Fachwerk und Fachwerksanierung

Bauwerke mit einer tragenden Fachwerkkonstruktion sind eine der ältesten Möglichkeiten Häuser zu bauen.

Wo früher noch die Gefache mit Lehm ausgefüllt wurden, wurde in neuerer Zeit immer häufiger mit Tonziegeln ausgemauert. So entstanden viele schöne Gebäude, die in heutiger Zeit oft unter Denkmalschutz stehen.

In Lüneburg wurden beispielsweise Jahrhunderte alte Gebäude, mit schönen Fachwerkfassaden mit Traditionsbewusstsein und Liebe zum Detail von Fachbetrieben saniert.

Ein kleiner Stadtbummel durch die schönen Gassen der Lüneburger Altstadt oder im Kloster Lüne lohnt sich immer. Auch in den Lüneburger Kirchen ist im Dach und in den Glockentürmen Holzfachwerk verbaut- es ist sehr beeindruckend, wie auch ohne technische Hilfe von Elektromaschinen die Balken noch von Hand behauen wurden und die Holzverbindungen mit einfachen Werkzeugen millimetergenau ausgearbeitet wurden.

Heute wird das Fachwerk meistens aus Gründen der Wirtschaftlichkeit, mit speziellen Holzbearbeitungsmaschinen hergestellt oder saniert. Im Sanierungsbereich (z.B. Denkmalschutz) ist dies jedoch nicht immer möglich, sodass in traditioneller Weise gearbeitet werden muss. In der Ausbildung zum Zimmerer werden diese Handwerkstechniken noch heute vermittelt, um auch in der Zukunft noch in der Lage zu sein, alte Fachwerkgebäude zu erhalten.

Fachwerkkonstruktionen wurden im Außenbereich traditionell aus Eiche erstellt, im Innenbereich oder aus Kostengründen wurde auch Nadelholz verwendet.

Haben Sie ein altes Fachwerkhaus und brauchen fachliche Unterstützung bei der Sanierung? Wollen Sie an Ihr Fachwerkhaus anbauen und die traditionelle Optik beibehalten?

Wir kommen gerne zu Ihnen und erstellen ein wirtschaftliches Sanierungskonzept!

Jetzt Kontakt aufnehmen